BRAND- UND EXPLOSIONSSCHUTZBEAUFTRAGTER

… steht in unserem Büro für die Stellung von externen Brand- und Explosionsschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen (Arbeitgeberpflichten) oder Ihr Objekt (Betreiberpflichten).

“Benötigen wir einen Brand- oder Explosionsschutzbeauftragten?”

Diese Frage stellen uns unsere Kunden immer wieder!

Sie pauschal zu beantworten ist nicht möglich, da die Bestallung von Brandschutzbeauftragten (BSB) und Explosionsschutzbeauftragten (ExSB) von sehr unterschiedlichen Faktoren abhängen kann.

Es gibt keine einheitlichen, rechtlichen Vorgaben oder Regelungen.

In einigen wenigen Gesetzen wird die Bestallung von Brand- und Explosionsschutzbeauftragten gefordert. So können Forderungen nach Beauftragten auch in Ihrer Landesbauordnung stehen. Bei Gebäuden mit erhöhter Gefährdung wie z. B. Krankenhäuser, Verkaufsstätten, Versammlungsstätten oder Industriebauten ist dies zumeist der Fall. Einen ersten Hinweis auf die Erfordernis der Bestallung finden Sie auch in den Brandschutzkonzepten.

In Nordrhein-Westfalen werden Brandschutzbeauftragte z. B. gem.

  • § 42 SBauVO NRW (Versammlungsstätten)
  • §§ 85 ff. SBauVO NRW (Verkaufsstätten) oder / und
  • §§ 117 ff. SBauVO NRW (Hochhäuser)

gefordert.

Auch auf Grund zivilrechtlicher Vereinbarungen wie QM-Systeme oder Versicherungsbedingungen können Brandschutzbeauftragte gefordert werden, dies u. a. bei Krankenhäusern nach Pkt. 9.1 VdS-Richtlinie 2226.

Brand- und Explosionsschutzbeauftragte sollen für Ihre Aufgaben fachlich geeignet sein. Eine gesetzlich geregelte Ausbildung gibt es nicht.

Unsere Mitarbeiter, die von uns als Brand- und Explosionsschutzbeauftragte für Ihr Unternehmen oder Ihre Objekte eingesetzt werden, wurden gem. den Grundlagen der Berufsgenossenschaften DGUV Information 205-003, der CFPA Europe (Confederation of Fire Protection), der VdS-Richtlinie 3111 oder / und der vfdb-Richtline (Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes) 12-09/01:2014-11 ausgebildet. Alle Mitarbeiter werden ständig fortgebildet und unterwiesen.

Wenn Sie uns als Brand- oder Explosionsschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen bestallen haben wir nur eine beratende Funktion. Wir empfehlen daher uns auch immer als weisungsbefugt gegenüber Ihren Mitarbeitern zu bestallen, da die meisten Brände durch menschliches Versagen entstehen – so können wir sofort handeln und eingreifen.

Grundsätzlich liegt die Verantwortung für den Brandschutz und den Schutz der Mitarbeiter bzw. der Nutzer immer beim Unternehmer bzw. Betreiber einer Anlage. Diese Verantwortung kann nicht auf den Brand- oder Explosionsschutzbeauftragten übertragen werden.

Unsere Beauftragten arbeiten seit vielen Jahren eng mit den Sachversicherungen und Behörden zusammen, auf diese Weise lassen sich oft Versicherungsbeiträge reduzieren.

Unsere Leistungen:

Externe Brand- und Explosionsschutzbeauftragtentätigkeit (wie nachfolgend beschrieben), durch die Stellung eines fachlich geeigneten und gem. den anerkannten Grundsätzen zertifizierten Mitarbeiters.

Erstellen / Fortschreiben der Brandschutzordnung (Teile A, B und C) nach DIN 14096

  • Erstellen der Brandschutzordnung (Teile A, B und C) (Bp)
  • Fortschreiben der Brandschutzordnung (Teile A, B und C) (Bp)

Mitwirken bei der Beurteilung von Brandgefahren am Arbeitsplatz

  • Mitwirken bei der Beurteilung von Brandgefahren am Arbeitsplatz (Ap)

Beraten bei feuergefährlichen Arbeitsverfahren und bei dem Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe

  • Beratung bei feuergefährlichen Arbeitsverfahren und beim Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe (Ap)

Überwachung der Umsetzung (Ap)

  • Mitwirken bei der Ermittlung von Brand- und Explosionsgefahren
  • Ermittlung von Brand- und Explosionsgefahren (Brandrisikoanalyse) (Bp)
  • Ursachen von Bränden untersuchen, auswerten sowie Verbesserungen vorschlagen (Bp)

Mitwirken bei der Ausarbeitung von Betriebsanweisungen, soweit sie den Brandschutz betreffen

  • Mitwirken bei der Ausarbeitung (Ap)

Mitwirken bei baulichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, soweit sie den Brandschutz betreffen

  • Mitwirken bei baulichen Maßnahmen (Bp)
  • Mitwirken bei sicherheitstechnischen Maßnahmen (Bp)
  • Mitwirken bei organisatorischen Maßnahmen (Ap)
  • Teilnahme am Arbeitssicherheitsausschuss (Bp)

Mitwirken bei der Umsetzung behördlicher Anordnungen und bei Anforderungen des Sachversicherers, soweit sie den Brandschutz betreffen

  • Mitwirken bei der Umsetzung von behördlichen Anordnungen (baulich/technisch) (Bp)
  • Mitwirken bei der Umsetzung von behördlichen Anordnungen (organisatorisch) (Ap)
  • Mitwirken bei der Umsetzung bei Anforderungen des Sachversicherers (baulich/technisch) (Bp)
  • Mitwirken bei der Umsetzung bei Anforderungen des Sachversicherers (organisatorisch) (Ap)

Mitwirken bei der Einhaltung von Brandschutzbestimmungen bei Neu-, Um- und Erweiterungsbauten, Nutzungsänderungen, Anmietungen und Beschaffungen

  • Mitwirken bei der Einhaltung von Brandschutzbestimmungen bei Neu-, Um- und Erweiterungsbauten, Nutzungsänderungen, Anmietungen und Beschaffungen (Bp)

Beraten bei der Ausstattung der Arbeitsstätten mit feuerlöscheinrichtungen und Auswahl der Löschmittel

  • Beraten bei der Ausstattung (Bp)
  • Mitwirken bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes
  • Mitwirken bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes (Bp)

Kontrollieren, dass Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehrpläne, Alarmpläne usw. aktuell sind, ggf. Aktualisierung veranlassen und dabei mitwirken

  • Kontrolle der Flucht- und Rettungspläne (Bp)
  • Kontrolle der Feuerwehrpläne (Bp)
  • Kontrolle der Alarmpläne (Ap)
  • Veranlassung der Aktualisierung der Flucht- und Rettungspläne (Bp)
  • Veranlassung der Aktualisierung der Feuerwehrpläne (Bp)
  • Veranlassung der Aktualisierung der Alarmpläne (Ap)

Planen, organisieren und durchführen von Räumungsübungen

  • Planen, organisieren und durchführen von Räumungsübungen (Ap)

Mitwirkung an behördlichen Brandschauen und Durchführen von internen Brandschutzbegehungen

  • Mitwirkung an behördlichen Brandschauen (Bp)
  • Durchführung von internen Brandschutzbegehungen (Bp)

Aus- und Fortbildung von Beschäftigten in der Handhabung von Feuerlöscheinrichtungen und von Beschäftigten mit besonderen Aufgaben in einem Brandfall (Brandschutzhelfer)

  • Beauftragung der Schulung durch Drittanbieter (Ap)
  • Festlegung des Schulungsinhaltes/Konzeptentwicklung (Ap)
  • Betreuung der Schulung vor Ort (Ap)
  • Führen der entsprechenden Listen (Brandschutzhelfer, etc.) (Ap)
  • Durchführung von gesetzlich erforderlichen Unterweisungen (z. B. sauerstoffverdrängende Löschanlagen) einschließlich Dokumentation (Ap)

Beratung und Unterstützung der Führungskraft bei regelmäßigen Unterweisungen der Beschäftigten im Brandfall

  • Beraten und Unterstützen der Führungskräfte (Ap)

Prüfen der Lagerung und/oder der Einrichtungen zu Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten, Gasen usw.

  • Prüfung der Lagerung und/oder der Einrichtungen zur Lagerung (Bp)

Kontrollieren der Sicherheitskennzeichnung für Brandschutzeinrichtungen und der Flucht- und Rettungswege

  • Kontrolle der Sicherheitskennzeichnung für Brandschutzeinrichtungen (Bp)
  • Kontrolle der Sicherheitskennzeichnung der Flucht- und Rettungswegpläne (Bp)
  • Behebung von festgestellten Mängeln (Bp)

Überwachen der Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen

  • Überwachung der Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen (Bp)

Organisation und Sicherstellung und Wartung von brandschutztechnischen Einrichtungen

  • Organisation und Sicherstellung und Wartung von brandschutztechnischen Einrichtungen (Bp)

Kontrollieren, dass festgelegte Brandschutzmaßnahmen insbesondere bei feuergefährlichen Arbeiten eingehalten werden

  • Kontrolle festgelegter Brandschutzmaßnahmen (Bp)
  • Erstellen und Freigabe von Erlaubnisscheinen für feuergefährliche Arbeiten (Bp)

Mitwirken bei der Festlegung von Ersatzmaßnahmen bei Ausfall und Außerbetriebsetzung von brandschutztechnischen Einrichtungen

  • Mitwirken bei der Festlegung von Ersatzmaßnahmen (Bp)
  • Dokumentation der Ersatzmaßnahmen (Bp)

Unterstützung des Unternehmers bei Gesprächen mit den Brandschutzbehörden und Feuerwehren, den Sachversicherern, den Berufsgenossenschaften, den Gewerbeaufsichtsämtern usw.

  • Unterstützung des Unternehmers bei Gesprächen mit den Brandschutzbehörden und Feuerwehren, den Feuerversicherern usw. (Bp)
  • Unterstützung des Unternehmers bei Gesprächen mit den Berufsgenossenschaften, den Gewerbeaufsichtsämtern usw. (Ap)
  • Stellungnahme zu Investitionsentscheidungen, die Belange des Brandschutzes am Standort betreffen (Einbindungspflicht)
  • Stellungnahme zu Investitionsentscheidungen, die Belange des Brandschutzes am Standort betreffen (Einnbindungspflicht) (Bp)

Dokumentation aller Tätigkeiten im Brandschutz

  • Dokumentation aller Tätigkeiten im Brandschutz (Bp)

Erstellen von Checklisten, Vordrucken

Die Qualitätssicherung

  • Nachweis von Durchführung-, Erfolgs- und Erhaltungskontrollen von getroffenen Feststellungen der Begehungen (Bp)

Portfolio:

  • Bibliotheken
  • Flüchtlingsheime
  • Hotels
  • Landesbehörden
  • Rathäuser
  • Schulen
  • Schwimmbäder
  • Verkaufsstätten
  • Verwaltungsgebäude
  • Wohnheime

Vergütung:

HOAI vom 04.11.1971 (BGBl. I S. 1745, 1749), zuletzt geändert am 10.07.2013 (BGBl. I S. 2276) i. V. m.
AHO-Schriftenreihe Heft 17, Leistungsbild und Honorierung Leistungen für Brandschutz, 3. vollständig überarbeitete Auflage, Juni 2015
Nebenkosten und Stundensätze siehe unsere aktuelle Preisliste.

Fußnoten:

Ap = Arbeitgeberpflichten
Bp = Betreiberpflichten