Berlin / Herne [stbs] Die Folgen des Starkregens in der 28. Kalenderwoche 2021 in Nordrhein-Westfalen sind immens.

Die Zahl der Todesopfer steigt und viele Menschen werden noch vermisst.

Eingestürzte Häuser, überflutete Keller und Wohnungen vernichten ganze Existenzen.

Auf eine solche Katastrophe kann man sich nicht vorbereiten.

Da jetzt die Unsicherheit bei vielen Betroffenen sehr groß ist helfen wir gerne mit unserem Sachverstand.

Sollten Sie über eine Versicherung verfügen, die Elementarschäden abdeckt, ist es wichtig, dass Sie die entstandenen Schäden unverzüglich dokumentieren. – Die Versicherung sollte so schnell wie möglich informiert werden.

Wenn Sie aus welchen Gründen auch immer diese wichtige Dokumentation nicht durchführen können oder eine unabhängige Expertise wünschen, die ggf. für später stattfindende Gerichtsverfahren sehr nützlich sein kann, dann sprechen Sie uns an.

Unser Team hilft Ihnen weiter, ddabei werden unsere Kosten i. d. R. von den Versicherungen getragen. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, so stellen wir Sie selbstverständlich von den Kosten frei.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)